Blogs

​Januar 2019

Dem Winter entfliehen.....


Es ist Winter…… Deutscher Winter, was heißt: kein Schnee, 4 Grad und Regen. ​Du weißt es ganz genau.... KEIN Wetter, um sich wirklich auf die weihnachtlichen Feiertage zu freuen. Der Golfplatz liegt eben nicht versteckt im Schnee. Es ist einfach nur nasskalt und golfen ist auch nicht wirklich möglich (viele Plätze sind bei diesen Witterungsverhältnissen gesperrt und trainieren macht auch keinen Spaß bei dem Wetter).

Wir denken an den letzten Sommer zurück und wünschen uns ​ein bischen Wärme...

WIR. d.h. Patrick, Leo und ich, sind daher die letzten drei Jahre dem Winter für kurze Zeit entflohen - und würden es immer wieder so machen.

Algarve, Portugal

Zweimal waren wir nun schon im Robinson Club Quinta da Ria - für uns als Familie perfekt. Es gibt zwei Golfplätze direkt am Club und der Strand ist auch in nur ca. 5 Minuten zu Fuß erreichbar. Von Faro sind es ca. 45 Minuten mit dem Mietwagen oder Taxi. Eurowings hat uns aus Köln hingebracht und mit Easyjet sind wir zurück nach Basel geflogen.

Und ja, wir hatten Sonne. Sonne und noch mehr Sonne, sowohl im Dezember 2017 (da war Leo 3 Monate alt) und dieses Jahr im Januar. Angenehme 17-20 Grad - zu heiß darf es ja schließlich auch nicht zum Golfen werden im Winter :-)

Als wir das erste Mal ​hier in Portugal waren, hatten wir nur den normalen Kinderwagen dabei, so war es uns nicht möglich, zusammen zu golfen, denn einer hat sich um Leo gekümmert. Dies war aber meiner Meinung nach gar nicht schlimm, denn auch alleine früh morgens den Ria Course zu bespielen war einfach wundervoll. Die Ruhe, der tolle Ausblick von Bahn 13 auf die Lagune und am Ende die 18 mit Blick auf die Robinsonanlage, wo wir direkt an der Bahn auch ein Zimmer hatten. Dann ab zum Frühstück und anschließend ist der Papa mit einem Freund auf die Runde gegangen.

Dieses  Jahr im Januar hatten wir unser Golfgefährt, den Croozer dabei - obwohl ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass wir uns dieses Jahr auch wieder meist trennen werden zum Golfen. Aber 9 Loch während Leos Mittagsschlaf waren dann doch möglich. Trotzdem war es auch für den kleinen Mann schöner, selbst rumzulaufen, den Club, den Robi-Club und den Strand unsicher zu machen...

​NUN ZU DEN PLÄTZEN

Das Bespielen ist also durchaus mit dem Croozer möglich. Es gibt genug Bäume, die sowohl extra Schutz bieten als auch genügend Schatten spenden. Der Quinta de Cima ist etwas hügeliger aber landschaftlich sehr schön angelegt. Die Bahnen 13 und 14 gehen durch einen Orangenhain, ein Bach kreuzt drei Bahnen und der Blick von der 17 ist einfach unglaublich, sobald man über den Hügel schreitet. Die 18 schließt mit einem schön angelegten Teich ab. In nur 2 Minuten ist man vom Grün auf der Terrasse des Robinson Clubs, um sich dort am Pool mit einem kühlen Getränk auszustatten oder am Buffet zu stärken.


Quinta de Cima, Bahn 17, Par 3

​​​Anders der Ria: Hier genießt man an einigen Bahnen den Ausblick auf den Atlantik und die Lagune. Ein Strandweg führt direkt am Platz vorbei runter zur Strandbar. Hier natürlich auch alles all inclusive :-)

Zurück zum Platz. Bahn 1 beginnt am Club und man spielt Morgens und Mittags mit dem Gesicht zur Sonne Richtung Meer- einfach herrlich. Bahn 3 führt dann wieder zurück. Trotzdem, dass die ersten 9 Löcher relativ nah aneinander liegen und jeweils die Richtungen ändern, hatte ich nie den Eindruck, dass der Platz „überfüllt“ ist oder man viele andere Golfer sieht. Vielleicht lag es an unseren Abschlagzeiten, welche wir meist sehr früh oder ab Mittag gelegt hatten, so dass wir eben die Möglichkeit hatten, in Leos Mittagspause zusammen zu gehen. Meiner Meinung nach perfekt, es war die angenehmste Zeit des Tages und auch im Januar hatten wir durchaus Licht bis 17:00.

Der Robinson Club Quinta da Ria

Im Robinson Club gibt es ein wechselndes Abendprogramm, sei es Themenabende am Buffet oder ein Theaterstück am späten Abend. Auch für die Erholung im Schwimmbad, Fitnessstudio oder im Wellnessbereich ist gesorgt. Hier muss man aber sagen, dass die Wassertemperatur für Kleinkinder im Indoorpool nicht geeignet war. Also Leo hätte ich da niemals reinbekommen :-) Aber im Sommer wird ja sowieso der Außenpool und das Kinderbecken in Beschlag genommen.


Foto: Martin Wagner (2019)

​Ich habe mir innerhalb unseres neuntägigen Aufenthalts auch mal zwei Tage eine kleine Golfauszeit genommen und bin an einem Vormittag mit dem Mountain Bike in den Nationalpark gefahren - mit einer kleinen Gruppe von vier Leuten und dem Guide. Nochmal danke André für den Einblick in den tollen Nationalpark Ria Formosa.


Meine Gesamtbewertung der beiden Plätze QuintA da Ria und Quinta de Cima:

Beide Plätze waren in einem einwandfreien Zustand, die Grüns des Cimas waren teilweise sehr schnell und schwer - okay, ist ja auch ein Meisterschaftsplatz :-)

​Foto: Martin Wagner (2019)

​​Trotzdem stand der Spass immer an erster Stelle. Auch mit Kind und Kinderwagen im Stil das Croozers lässt sich der Patz prima befahren. Schön viel Schatten der Pinien und eine kleine Briese, also sehr angenehm auch während der Mittagszeit. Es gibt auch überall Wege, die benutzt werden können.

Zum Trainieren bieten sich viele Möglichkeiten an, die Driving Range ist sehr groß und auch das Chipping Green kann sich sehen lassen. Dies findet sich am Cima Course direkt zwischen Abschlag 1 und 10. Das Putting Green befindet sich an der 10 auf dem Ria Course.


​Und sonst so?

Wenn man ohne Kind golfen gehen möchte, man aber eins bei sich hat, kann man die kleinen Golfer auch im Robi-Club verwahren. Dieser ist ganzjährig geöffnet und für Kinder ab 3 Jahren. Leo (im Januar 16 Monate) durfte aber auch in den Robi-Club in Begleitung eines Erwachsenen, d.h. wir konnten auch alle spielerischen Möglichkeiten drinnen und draußen nutzen. Einfach toll!

​Auf dem Weg zum Flughafen haben wir erfahren, dass das Wetter die letzten Jahre in den Wintermonaten besonders gut war- ideal zum Golfen. Also wir werden definitiv wieder in den Robinson Club fahren.


​Und worauf wartet IHR noch?! Das nass kalte Wetter dauert leider noch ein wenig an....

​Übrigens....

​Rund um diese Gegend gibt es noch viele weitere wunderschöne Plätze. U.a. auch Monte Rei (auch einfach toll und in der Nebensaison auch preislich erschwinglich, s. Foto ganz unten). Mit dem Mietwagen kann man die Plätze super erreichen. Im Robinson-Club kann man sich aaber auch einen Abholservice organisieren lassen.


Anbei ​noch ein paar wissenswerte Links:

Die beiden Golfplätze Quinta da Ria und Quinta de Cima

Flüge u.a. ab Köln mit Eurowings

Flüge in die Schweiz mit Easyjet

​Wetter​ in Tavira, Algarve



​Hat dir dieser ​Urlaubsbericht gefallen? Hast du Anregungen? Ich freue mich über deine Meinung.

​Erscheint hier in Kürze

Copyright by mygolffamily 2019 - All Rights Reserved. Impressum Datenschutz
>